Schmerztherapie

Schmerztherapie

für mehr Lebensqualität in Beruf und Alltag

Sie haben Schmerzen und möchten etwas dagegen tun!

Richtig behandelt, können Schmerzen in sehr kurzer Zeit reduziert werden. Menschen, welche nicht mehr an Linderung glaubten, führen heute – dank unserer Schmerztherapie – ein schmerzfreies Leben. Der 23SpotsHealth Schmerztherapeut behandelt bestimmte Zonen am jeweiligen Muskel und führt damit die notwendige Umprogrammierung herbei. Die speziell zu behandelnden Punkte hängen davon ab, welche Schmerzen den Patienten quälen. Schon die erste Behandlung zeigt, ob die Therapie hilft. Und genau dies ist in den meisten der Fälle so. Egal ob die Diagnose ein Bandscheibenvorfall, Halswirbelsyndrom, Hüftleiden, Kniegelenkarthrose, Migräne oder gar Fibromyalgie lautet, unser Schmerzsystem kann helfen und vieles ist möglich.

Warum empfindet man Schmerzen?

Das Zentralnervensystem wird über die Golgi-Sehnenorgane über den Spannungszustand der Muskeln informiert und das ist die Basis dieses sensationellen Erfolges. Es hat sich nämlich gezeigt, dass die Schmerzen, welche ein Mensch empfindet, zu einem sehr großen Teil von muskulären Fehlspannungen herrührt. Gelenke werden falsch belastet und dadurch sendet unser Gehirn bei diesen schädigenden Bewegungen einen Warnschmerz an den Körper. Prinzipiell ist ein Umprogrammieren der Muskulatur nötig.  Das Stimulieren der Golgi-Sehnenorgane ist so effektiv, dass es inzwischen bei vielen Therapeuten sehr beliebt ist.

FAQ 23SpotsHealth
Was ist Schmerztherapie

Schmerztherapie

Natürliche und effektive Schmerzbehandlung durch ein umfassendes Konzept zur speziellen Behandlung chronischer Schmerzzustände.

Schmerzentstehung

Schmerztherapie

Schmerz ist ein unangenehmes Sinnes- oder Gefühlserlebnis mit unserer individuellen Schmerztherapie ermöglichen wir ein beschwerdefreies Leben.

Wie entstehen Schmerzen?

Das menschliche Verständnis vom Schmerz besagt, dass dieser vor allem dann entsteht, wenn der Körpern uns vor drohenden Schädigungen warnen und schützen möchte. Hierzu muss man wissen, dass bei jeder Bewegung eines Gelenkes mindestens auch zwei Muskeln beteiligt sind. Diese nennt man die sogenannten Spieler und Gegenspieler. Unserer Therapeuten haben herausgefunden, dass unsere Schmerzen im Bewegungsapparat immer dann entstehen, wenn jene Muskeln, welche an einer Bewegung beteiligt sind, unterschiedlich in der Stärke ziehen und hier setzt dann auch unsere Schmerztherapie an.

Schmerz entsteht durch muskulär-fasziale Fehlspannungen.

Was sind Schmerzen?

Schmerzen sind eine Folgeerscheinung fehlprogrammierter Muskeln, also um genau zu sein muskulär-faszialer Fehlspannungen. Mit der Schmerzpunkt-Pressur welche durch unsere Therapeuten anwenden, werden diese krankhaften Spannungen ausgeglichen und somit falsche Programmierungen gelöscht. Schmerzen werden hauptsächlich durch einseitige oder mangelnde Bewegung verursacht und es kommt hier dann zu faszial-muskulären Engpässen. Diese Engpässe bedrohen also die Struktur bzw. die Gelenke und der Körper schaltet den sogenannten AlarmSchmerz ein.

Entspannt man jedoch den betreffenden Muskel, so dass keine Gefährdungen mehr besteht, wird das Warnsignal Schmerz vom Körper wieder ausgeschalten.  Eine unter Leitung von Prof. Dr. Froböse an der Sporthochschule Köln durchgeführte Studie, zeigte eine messbare Reduzierung der Muskelspannung durch die SchmerzpunktPressur. Elf von 12 Patienten haben berichtet, dass es ihnen direkt nach der Therapie sehr gut ging.

Was ist Schmerztherapie?

Unsere Schmerztherapie ist eine eigenständige und eher neue Methode zur Behandlung von Schmerzen. Neben der Osteopressur – manualtherapeutische Akutmaßnahme enthält sie eine Bewegungstherapie zur dauerhaften Schmerzfreiheit sowie eine Gesundheitstherapie, um den Stoffwechsel zu optimieren und um eine Beschwerdefreiheit durch allgemeine Gesundung zu unterstützen.

Schmerz entsteht durch muskulär-fasziale Fehlspannungen.

Man geht davon aus, dass die meisten Schmerzen unter denen der Mensch heute leidet, von unserem Gehirn aufgrund von zu hohen muskulär-faszialer Spannungen „geschaltet“ werden, um den Körper vor Schäden wie Bandscheibenvorfälle oder Arthrose zu schützen. Diesem schmerzverursachenden Mechanismus wirken unsere Therapeuten mit Osteopressur und der sogenannten „Faszien-Engpassdehnungen“ ursächlich und nachhaltig entgegen.

Schmerzen und die Auswirkungen

Die Basis hierfür ist die Erkenntnis, dass die heute am meisten auftretenden Schmerzen als auch der Verschleiß an den Gelenken und der Wirbelsäule durch nicht physiologische Spannungen der Muskeln und Faszien verursacht werden. Durch die unvollständige Nutzung unserer genetischen Bewegungsmöglichkeiten entstehen diese hohen Spannungen.
Kurz gesagt: Unsere Alltagsbewegungen bedingen neben scheinbar sinnlosen Schmerzen auch eine Lawine an fatalen Folgeerscheinungen.

Eingebettet in ein hervorragendes Gesamtkonzept in welchem Bewegungstherapie sowie eine spezielle und individuelle Gesundheitstherapie u.a. mit Ernährungsberatung dem Anwender weit aus mehr gesundheitliche Vorteile bringt als „nur“ Schmerzfreiheit – gesunde Gelenke und Wirbelsäule bis ans Lebensende.

Schmerztherapie für den Rücken

Schmerztherapie

Mit aktiven und passiven Übungen werden Ansteuerungsimpulse gezielt gesetzt, welche den Effekt der Schmerzpressur verstärken sollen. Sie möchten mehr erfahren über unsere Schmerztherapie?

Um welche Schmerzzustände geht es?

Die genannten Schmerzen sind nichts anderes, als die Sprache unseres Körpers, mit welchen er seine Gelenke und die Wirbelsäule vor einer Schädigung schützen möchte. Eben genau so, wie eine Ölkontrollleuchte davor warnt, dass der Motor des Autos zu Schaden kommt, wenn zu wenig Öl im System ist. Können Sie es akzeptieren, wenn mit dem Aufleuchten der Kontrollleuchte die Warnung des Körpers unterdrückt wird? Genauso wenig finden wir es gut, wenn die Alarmschmerzen im Körper einfach mit Schmerzmitteln oder anderen schlimmen Maßnahmen unterdrückt werden.

ES HANDELT SICH MEIST UM ALARM- UND NICHT UM SCHÄDIGUNGSSCHMERZEN

Bei der mit der Schmerztherapie ursächlich verringerbaren Schmerzen handelt es sich um die heutzutage am häufigsten auftretende Schmerzen von Kopf bis Fuß wie beispielsweise Migräne, Augenschmerz, Schiefhals, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen entlang der gesamten Wirbelsäule, Ischialgie, Skoliose, Steifnacken, Trigeminusneuralgie, Kieferschmerz, Ellenbogenschmerzen, Schulterschmerzen wie Impingement oder Frozen Shoulder, Tennis- und Golfellenbogen, Sehnenscheidenentzündung, Karpaltunnelsyndrom, Handgelenk- Finger- und Daumenschmerzen, Interkostalneuralgie, , Morbus Bechterew, Gleitwirbel, Spinalkanalstenose, Hexenschuss, Hüftgelenks-, Knie- und Fußgelenksschmerzen aller Art, Meniskusschmerzen, Restless Legs, Joggerschienbein, Krampfwaden, Achillessehnenreizung und Fersensporn, alle Arten von Weichteilrheumatismus, rheumatische und MS-Schmerzen, Parkinson, Phantomschmerzen.

Es sollte bitte beachtet werden, dass Krankheitsbilder wie Rheuma oder Parkinson selbstverständlich nicht durch unsere Akutmaßnahmen – die Osteopressur – weggehen, dass jedoch die ihnen irrtümlich zugeschriebenen Schmerzen reduziert werden können. Zudem beobachten wir in der Therapie als Nebeneffekt eine Menge von positiven Veränderungen, wie z. B. die Sehfähigkeit, Zähneknirschen, Tinnitus, Haltungsfehler, Müdigkeit, eingeschlafene Gliedmaßen und viele mehr.

Schmerzzustand

Schmerztherapie

Eine gezielte Schmerztherapie bringt schnelle und effektive Erfolge bei akuten und chronischen Schmerzen.

Lernen Sie die Sprache Ihres Körpers zu verstehen

Um Schmerzen zu heilen, muss man auf die Sprache seines Körpers hören, denn unser Körper ist der ehrlichste und auch zuverlässigste Ratgeber auf dem Weg in ein schmerzfreies, gesundes,  energievoll-gelassenes Leben. Er ist Ihr bester Coach, wenn es darum geht, mit einem reichlich gefüllten Energietank durchs Leben zu gehen! So kommuniziert der Körper in seiner eigenen Sprache. Bei einem Fehlverhalten, einer Falschbewegung oder anderem, sendet der Körper uns verlässliche Signale, welche man nur verstehen muss.

Hierbei ist es nicht immer einfach, die Symptome des Körpers richtig zu interpretieren, denn der Mensch neigt gerne dazu Unwohlsein und Schmerzen wegzuschieben oder mit Medikamenten zu betäuben. Es ist also wichtig, in solchen Situationen auf den Körper zu hören und auf das, was er uns sagen möchten.
Die Signale unseres Körpers erfüllen also den Auftrag die Aufmerksamkeit zu wecken und Ihnen mitzuteilen dass etwas nicht stimmt.

Schmerzen als Signal deuten

Genau hier setzen wir mit unserer Schmerztherapie an. Durch das Lesen und Verstehen wird aus einem Schmerz, den es zu bekämpfen gilt, die Information des Körpers, welche wir gerne annehmen, um den Schmerz ursächlich beseitigen zu können.

Somit bekommen wir auch die Erklärung für die Schmerzreduzierung bei dieser Therapie, welche bei dieser oft im Minutentakt eintritt und deren Dimension, welche viele für ausgeschlossen halten und dies bei Schmerzzuständen unter welchen die Patienten häufig schon Jahre lang litten.

Schmerz erkennen

Schmerztherapie

Wichtig ist es immer auf die Sprache des Körpers zu hören, die Signale des Schmerzes verstehen lernen, um weitere Schäden zu verhindern.

Unsere Therapie einfach erklärt

Anamnese
Anamnese

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Schmerzbehandlung ist die grundsätzlich die Anamnese. Hier nehmen sich die 23Spots Health Therapeuten ausführlich Zeit, ihnen den Ablauf der Behandlung zu erklären. Sie erfassen gemeinsam mit ihnen und anhand ihrer Arztberichte, Röntgenbilder, Diagnosen usw. die genaue Schmerzhistorie. Wir nehmen ihre Schmerzzustände auf und erörtern den exakten Schmerzpunkt und hinterfragen, wann und in welchen Situationen der Schmerz besonders stark auftritt. Für unsere Therapeuten ist es wichtig zu verstehen, wann und wo genau der Schmerz entsteht. Wir dokumentieren den aktuellen Schmerzzustand und wir erklären ihnen genau, warum beispielsweise der Schmerz entsteht. Nach der Anamnese kann der 23SpotsHealth Therapeut mit der Behandlung der Schmerzen beginnen.

Therapie
Therapie

Mit der von 23SotsHealth entwickelten Schmerztherapie werden fehlprogrammierte Muskelspannungen gelöscht. Sie werden ganz natürlich und ursächlich durch ihren Therapeuten behandelt. Über Druck auf die durch den Therapeuten entdeckten AlarmschmerzRezeptoren werden die Schmerzpunkte beeinflusst, welche als biologische Informationsschalter zum Gehirn fungieren. Der Therapeut versucht den Schmerzzustand durch die Pressur auf den Schmerzpunkt zu lösen, das muskulär-fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt und somit der Schmerz im Minuteneffekt stark reduziert oder völlig beseitigt.

Behandlung und Erfolgkontrolle be
Behandlungs- und Erfolgskontrolle

Der Schmerzzustand kann durch die Behandlung dauerhaft eingestellt werden. Eine Erhaltung der Schmerzreduktion oder eine weitere Verbesserung des Schmerzzustands hängt also davon ab, ob Sie die aktiven und passiven Dehnungen der sog. Engpässe regelmäßig durchführen. Dabei ist nicht auszuschließen, dass sich nach der ersten Behandlung Muskelkater einstellen kann. Dies ist als positives Zeichen unseres Körpers zu deuten, da die Muskeln wieder aktiviert wurden. Ab und zu weisen die behandelten Stellen auch blaue Flecken auf, was bei manchen Bindegewebstypen normal ist.

Nachkontrolle bei der Schmerztherapie
Nachbetreuung

Sie sind nach der Behandlung nicht alleine. Der 23SpotsHealth Therapeut steht auch nach der Behandlung mit seinem Rat an Ihrer Seite. Er sendet Ihnen Berichte über den Fortschritt, wo Sie vor der Behandlung standen und wie sie beispielsweise jetzt das Bein wieder beugen und strecken können. So haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren Zustand auch von zu Hause zu kontrollieren und sich bei Unklarheiten und Fragen zu der Engpassdehnung an Ihren 23SpotsHealth Therapeuten zu wenden. Sollte sich der Schmerzzustand während des Behandlungszeitraums in irgendeiner Weise verändern, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Schmerzreduktion

Bei über 90 Prozent der heutzutage am häufigsten auftretenden Schmerzzustände, kann man davon ausgehen, dass diese bereits in der ersten Behandlung fast vollständig oder auf ein Minimum reduziert werden können. Häufig erreichen wir schon in der ersten Behandlung eine sehr deutliche Schmerzreduktion. Eine durchschnittliche Behandlungsdauer umfasst in der Regel vier Therapiesitzungen. Die Dauer einer regelhaften Therapieeinheit liegt bei rund einer Stunde, da wir uns intensiv mit dem „Patienten“ also ihnen und ihren individuellen Schmerzen beschäftigen.

In der ersten Behandlung zeigt sich, wie weit der Schmerz durch unsere Schmerzherapie beseitigt werden kann. Naturgemäß kann er je nach Schweregrad vorübergehend wieder ansteigen. Die Engpass-Dehnungen und Folgebehandlungen festigen die erreichte Schmerzreduzierung immer mehr oder führen schließlich zur so gut wie vollständigen Schmerzbefreiung oder starken Erleichterung.

Schmerzfrei leben

Lassen Sie sich die Wirksamkeit dieser Therapie beweisen

Überzeugen Sie sich selbst von den hier geschriebenen Worten oder besser gesagt bilden Sie sich Ihre eigene Meinung, indem Sie sich Ihre Schmerzen von einem unserer Schmerztherapeuten behandeln lassen. Die Theorie, Vorgehensweisen und auch therapeutischen Ergebnisse, welche seit vielen Jahren bewährt sind, sollen unbedingt auch diskutiert werden. Hören Sie in sich hinein und prüfen Sie, ob sie die momentan angewendeten Vorgehensweisen mit all ihren Widersprüchen oder vielleicht auch ungenügende Heilungserfolge als wertvoll empfinden.
Begeben Sie sich selbst in die Schmerztherapie von 23SpotsHealth und testen Sie das Ergebnis. Überzeugen Sie sich von einer „kurzen“ Behandlungsdauer und einem danach schmerzreduzierten bis schmerzfreien Alltagsleben. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich Schmerztherapie und lassen Sie sich positiv überraschen.

Der Schmerz dient als WARNSIGNAL bevor überhaupt eine Struktur geschädigt ist. Tun Sie etwas dagegen!

Nehmen Sie den Alarm ernst und kontaktieren Sie uns für ein erstes Gespräch!
23spots health